IMG20181016084622
IMG20181016084635
IMG20181016093348
IMG20181016093418
IMG20181016095601
Die Initiative ,,über LEBEN“ ist eine unterrichtsrelevante, fächerübergreifende, den Lehrstoffen entsprechende
Schulveranstaltung und wurde vom Dokumentarfilmer Udo Maurer (,über WASSER“), Global 2000 und
Pädagogen entwickelt. Sie behandelt den Reichtum unserer Natur historisch und insbesondere in den letzten 30
Jahren, Vielfalt an Lebensräumen, Arten und Genen — zu Land, zu Wasser, in der Luft - sind eine Grundlage für
Stabilität und Funktionalität des Lebens ... die Nahrungsmittelproduktion (gesunde, fruchtbare Boden,
Saatgutvielfalt), in der Medizin, der Forstwirtschaft, in Gewerbe und Industrie, im Tourismus und zahlen daher
zu den wertvollsten Ressourcen. Starke, stabile Ökosysteme regulieren den Wasserhaushalt, das Klima, sorgen
fiir Berechenbarkeit. Natürliche Ökosysteme und Biodiversität sind die Summe der Funktionen im
Zusammenwirken jedes einzelnen Elements. Vergleichbar mit einem Orchester oder einem IT-Netzwerk. Stabile
und gesunde Ökosysteme bringen Leistung und schaffen Werte: Sauerstoff, Nahrung, Wasser, Grundlage für
Tourismus und Freizeit — und bewahren vor elementaren Naturereignissen.

Dank gilt an dieser Stelle unserem Wiesenknopf-Ameisenbläuling Züchtern und Organisatoren Prof. Reicht.

IMG20181015082133
IMG20181015082138
IMG20181015082621
IMG20181015082631

Zum ersten Mal seit 4 Jahren fand heuer wieder die Vorstellung der Kandidaten der Schülervertretung und Abteilungssprecher im Turnsaal statt. Wir bedanken uns für die Möglichkeit, uns allen Schülerinnen und Schülern gleichzeitig vorzustellen! Des Weiteren möchten wir uns bei der Landesschülervertretung für ihren Besuch sowie der Moderation zusammen mit unserem letztjährigen Schulsprecher Fabian Kohlbacher bedanken.
 
 
Die nachfolgenden Kandidaten stellen sich heuer der Wahl zur Schülervertretung:
 
- Michael Tinnacher, Bernd Stelzl, Maximilian Mathie & Mirela Becirevic
- Stefan Steininger
- Simon Bruma
- Sebastian Gollob, David Hötzel, Sebastian Stani, Verena Kriegl, Edon Mucaj, Jan Schantl
 
 
Folgende Kandidaten kandidieren heuer zum Abteilungssprecher der Informatik:
 
- Michael Gratz
- Tobias Kohlmaier
- Maximilian Mathie
- Stefan Steininger
- Bernd Stelzl
- Matthias Tomazzoni
 
 
Kandidaturen der Automatisierungstechnik:
 
- Raphael Altenburger
- Fabian Feyerer
- Thomas Kleinhansl
- Sophia Krammer
- Florian Tschuffer
 
 
Und aus der Mechatronik:
 
- Kilian Heinz
- Fabian Orlitsch
 
Wir wünschen allen Kandidaten viel Erfolg bei der diesjährigen Wahl!

 

(Text: Sebastian Gollob, David Hötzel, Sebastian Stani (78BHIF); Bilder Prof. SC)

Erneut kann die HTBLA Kaindorf die meisten Finalisten im größten IT-Security-Wettbewerb Österreichs, der Austrian Cyber Security Challenge, stellen. Das Finale steht nun vor der Tür und alle fragen sich, ob die „Kaindorfer“ ihren Ruf als Platzhirsch des letzten Jahres verteidigen können.

Ein Freifach unserer Schule, das nationale Aufmerksamkeit erreicht. Einmal mehr bestätigten die Schützlinge von Prof. Gerold Haynaly der HTL Kaindorf ihre Extraklasse.

Der ganze Artikel ist Online nachzulesen zum Computerwelt Artikel

Wie auch in diesem Jahr - man könnte hier auch schon das Wort „Tradition“ verwenden - , gestaltet durch die Religionslehrer Prof. Pabst und Prof. Reicht, wallfahrtete eine Delegation aus ca. 50 Schülerinnen und Schülern begleitet von ca. 10 Lehrerinnen und Lehrern der HTBLA Kaindorf nach Mariazell. Die Delegation traf sich am Fuß der Leber (Stattegg) und teilte sich dort in die Gruppe der Wanderer und jener der Mountainbiker.

Ziel des ersten Tages war der ca. 40 km entfernte "Stroßeggwirt" in Breitenau am Hochlantsch. Der Weg führte über den Fuß der Leber nach Semriach, weiter über den Rechberg zum Angerwirt auf der Teichalm. Gestärkt und wieder halbwegs fit ging es weiter zum Stroßegger Rudi.

Nach ausgiebiger Mahlzeit und tiefem Schlaf startete der zweite Tag mit ca. 28 km Marsch in Richtung Schantz, Stanglalm und weiter nach Mitterdorf. In Mitterdorf wurden alle Wanderer in einen Bus verfrachtet, um auf die 7 km entfernte Brunnalm gebracht zu werden, um von dort das letzte Stück der Tagesetappe in Angriff zu nehmen: die Hohe Veitsch (1840m).

Dank der besten Organisation wurden wir auch in diesem Jahr mit offenen Armen am "Graf Meran Haus“ auf der Hohen Veitsch empfangen. Nach einer Vier-Minuten Dusche für jeden Wanderer gab es traditionelle Spagetti Bolognese und im Anschluss Tiefschlaf für alle Gipfelstürmer.

Tag drei begann bereits um 5:00 Uhr mit einem ausgiebigen Frühstück und dem anschließenden Marsch zum Gipfelkreuz. Auch hier wurde traditionell (aber zum ersten Mal ohne Sturm und bei bestem Wetter) die Morgenandacht durch Prof. Pabst gehalten - diesmal mit dem Thema Glaube und Nichtglaube um den Jünger Thomas - und danach begann auch schon der 26km lange Weg über das Niederalpl, den Herrenboden, Schöneben, Mosshuben bis nach Mariazell.

Trotz diverser Blasen, Krämpfe und Schmerzen haben schlussendlich alle den Weg in die Basilika Mariazell und somit auch den Heimweg nach Kaindorf mit der Firma Koller Busreisen gefunden.

 

Vielen Dank an unsere Schulleitung, welche diese Tradition jedes Jahr aufs Neue möglich macht, und an alle ProfessorInnen, die nicht nur mit Müsliriegeln und Wasser ausgeholfen, sondern alle Schüler bis zum Schluss motiviert haben, damit jeder sein Ziel erreicht.

 

Eins noch: In diesem Jahr wurde zwar kein neuer Rekord auf die Hohe Veitsch aufgestellt (33 Min.), aber wir sollten Roman erwähnen, welcher barfuß von Graz bis nach Mariazell gegangen ist.

Die Schüler aus der 4CHIF haben den Wettbewerb "Start!Up Schule" gewonnen. Wir gratulieren den Schülern Marcel Klinger, David Lang, Johannes Lederer und Philipp Leindl.
 

Ein App-gesteuerter Fahrradträger, innovative Alternativen zu Hörgeräten, eine Tennisball Placement Machine, Behälter zum Transportieren und wieder Erwärmen von Speisen und Getränken und mit einem QR-Code ausgestattete Kleidung, um den fairen Herstellungsprozess einfach abfragen zu können, waren nur einige der geistreichen neuen Geschäftsideen, die am 2. Juli beim Finale des „Start!Up Schule“-Bewerbs vorgestellt wurden.

200 steirische Schülerinnen und Schüler aus den 4. Klassen verschiedenster HTLs haben im Zuge dieser - von Deloitte ins Leben gerufenen - Veranstaltung Businesspläne erstellt. Nur 10 Teams haben es jedoch schlussendlich ins Finale geschafft, darunter auch vier unserer HTBLA Kaindorf („QR-Clothing“ und „HearForYou“ aus der 4BHIF, „Ultimate Kitchen“ und „Vorfahrt GmbH“ aus der 4CHIF).  Über den Dächern der Stadt Graz im Panoramasaal der Steiermärkischen Sparkasse präsentierten diese Finalistinnen und Finalistenen einer kritischen Fachjury ihre Ideen, um einen der vier Schecks mit einem Gesamtwert von 6.000€ zu ergattern. Während die zwei hinteren Stockerlplätze von Teams aus der BULME Deutschlandsberg und Kapfenberg erklommen werden durften und der Innovationspreis ebenfalls an das Kapfenberger Team ging, machte die Vorfahrt GmbH ihrem Namen alle Ehre und sicherte sich - laut dem Artikel vom 3. Juli der Kleinen Zeitung „mit deutlichem Vorsprung“ - den 1. Platz und somit 2.500€. Ihre Vision? Intelligente, digitale Straßenschilder, die nicht nur vernetzt sind, sondern zusätzlich mit Sensoren ausgestattet selbst lernen und somit den Verkehr effizienter und sicherer regulieren können.

„Höchste Zeit, dass der Sieg wieder einmal nach Kaindorf geht!“, jubiliert Herr Professor Ebner und auch Frau Professor Bauer strahlt mit ihren Schülern um die Wette. Im kommenden Jahr wird „Start!Up Schule“ wieder stattfinden. Bei der 14. Ausgabe dieser Veranstaltung werden Schülerinnen und Schüler aus Kaindorf erneut die Chance haben, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Es lohnt sich! Denn speziell für das Team der Vorfahrt GmbH, bestehend aus Philipp Leindl, Marcel Klinger, Johannes Lederer und David Lang, resultierte der Aufwand nicht nur in einer eindrucksvollen weiteren Zeile im Lebenslauf, sondern auch einer im Bankkonto.

Hier der Link zum Artikel:

https://www2.deloitte.com/at/de/seiten/press-release/deloitte-startup-steiermark.html

Vielen Dank auch an Fr. MMag. Dr. Renate Bauer und Hr. Mag. Manfred Ebner für die tolle Betreuung während des Wettbewerbs.


Johann Wurzinger
Klassenvorstand der 4CHIF

Anmeldung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok