Hacken wie die ganz Großen. Darum ging es beim ersten Kaindorfer SchoolCTF, einem „Capture the Flag“-Wettbewerb.
Die Schülerinnen und Schüler der vierten und fünften Jahrgänge konnten hier ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. In einer virtuellen Umgebung bekamen die Teams jeweils einen Server, den sie beschützen mussten. Die Server der anderen Teams mussten gehackt werden, um sogenannte „Flags“ zu bekommen, für die man Punkte erhielt und in der Rangliste stieg.
Diese Simulation hilft dabei, das analytische Denken zu fördern. Des Weiteren bekommt man ein Gespür dafür, wie es ist, auch unter Zeitdruck die volle Leistung zu erbringen. Am wichtigsten ist jedoch, dass die Schülerinnen und Schüler Spaß dabei hatten und das in der Theorie erlangte Wissen in die Praxis umsetzen konnten.
Organisiert wurde dieser Wettbewerb von einigen ehemaligen Schülern zusammen mit den LosFuzzys aus Graz. Nächstes Jahr geht es in die zweite Runde und das Team rund um Michael Krickl aus der vierten Klasse kann seinen Titel verteidigen.

Anbei zwei Fotos:  1) das Siegerteam und 2) Action

„Capture the Flag“-Wettbewerb

Anmeldung