Am 13. April 2018 fand im Zuge des Geschichteunterrichts der 4AHIF und 4BHIF in Begleitung von Prof. Locker und Prof. Schreiber eine Exkursion nach Graz statt. Eine Führung zu den Stolpersteinen war das Programm dieser Exkursion.

Zur Erklärung: Stolpersteine sind Gedenksteine für die Opfer des Nationalsozialismus, welche auf der ganzen Welt von genau einem Künstler auf Anfrage eingesetzt werden, immer vor einem Gebäude, das entweder die letzte freiwillig Wohnadresse oder Arbeitsstätte der betroffenen Person war.

Die zwei Klassen verbrachten jeweils mit einer Dame des Vereins „Granatapfel“, welche diesen Spaziergang leitete, den Vormittag. Mit voller Aufmerksamkeit lauschten die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen den spannenden aber auch zu gleich tiefst traurigen Geschichten zu den jeweiligen Stolpersteinen. Es war sehr bewegend, Geschichten wie diese zu hören. Dieser Ausflug hat die Schülerinnen und Schüler ganz sicher zum Nachdenken angeregt, denn neben den Geschichten aus der Zeit des Nationalsozialismus erzählte man ihnen, wie stark der Antisemitismus auch heute noch ist.

Zusammengefasst war es ein emotionaler, aber auch lehrreicher Vormittag, an dem die Schüler eine Menge über die Zeit des Nationalsozialismus und vor allem über die Vernichtungspolitik des Regimes lernten.

 

 

CF54377C-2BFE-4B8D-8D2A-3612B26E91BE
96E7D45E-8D53-436B-BCD4-2E8391F3D242
9A557104-7957-4614-AA68-5949C0C41041
7CE00149-0E8E-4053-BFAC-620820DB2C67

Anmeldung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok