Am 5.4.2018 besuchte Johannes Grill - Gründer von bitcoin-austria - unsere Schule, um einen seiner begehrten Bitcoin-Vorträge zu halten. Organisiert von Prof. Schreiber fanden sich ca. 90 Schülerinnen und Schüler, vorwiegend aus den höheren Klassen, und einige Lehrende zu diesem Vortrag ein.
Begonnen mit einem geschichtlichen Überblick aus dem vorletzten Jahrhundert führte der kurzweilige Vortrag von der Entwicklung des Bitcoins und der Blockchain über die Gesellschaftsfolgen dieser Technologie bis hin zur Energieproblematik, welche durch das sogenannte "mining" verursacht wird.

Bereits nach 20 Minuten stand fest, dass wir unsere angepeilten 60 Minuten (40 Min. Vortrag + 20 Min. Diskussion) sprengen würden, da ab diesem Zeitpunkt bereits eine Vielzahl an Fragen aus dem Auditorium kamen und so viele Themen - speziell die Technik hinter Bitcoin - schlussendlich zu kurz kamen.
An dieser Stelle: Vielen Dank an Johannes Grill für den großartigen Vortrag und wir würden uns freuen, wenn sich heuer noch eine weitere Gelegenheiten für eine angeregte Diskussion und einen Informationsaustausch ergeben würde.

IMG20180405151246
IMG20180405150017
IMG20180405151329

"Unser Absolvent, Michael Russ (Matura 2013), erfolgreicher Teilnehmer von The Voice of Germany wird am kommenden Freitag um 16 Uhr in der ReliEcke einige seiner besten Songs performen. 

Herzliche Einladung!"

 

In allen Abteilungen haben sich folgende Schüler/innen gefunden, die anderen Mitschülern Lernunterstützung geben. Versuch es einmal! Du findest hier sicher jemanden, der dir ein paar Minuten oder ein paar Stunden bei deinen PLFs oder Prüfungen hilft.  Mehr Details gibts hier ausführliche Beschreibung.

Hier die Daten der Schüler die Hilfe anbieten.

 

Am Donnerstag, den 13.10.2016 fuhren die Klasse der 2BHIF mit Prof. Schreiber und Frau Prof. Eder gemeinsam auf Exkursion nach Wien. Nach der Ankunft besuchten wir das Technische Museum, genossen danach eine Melange am Stephansdom um dann den Time Travel in der Innenstadt zu besuchen. Am Freitag besuchten wir die Firma OMV. Nach einem interessanten Vortrag über die Firma und der Erläuterung petrochemische Prozesse sind wir mit dem Bus über das Werksgelände gefahren.
Es waren für uns alle lustige und interessante Tage die wir in Wien verbringen durften.

Exkursion Wien - 2BHIF

Exkursion Wien - 2BHIF

HTL-Absolventen entwickelten "Intelligentes Blaulicht"

 

Im Rahmen ihrer Diplomarbeit entwickelten Absolvent/innen der HTBLA Kaindorf a. d. Sulm eine Steuerung, um bei einer Alarmierung der FF Werndorf die gesamte Rüsthausbeleuchtung sowie ein außen am Feuerwehrhaus angebrachtes Blaulicht einzuschalten. Das System bietet außerdem die Möglichkeit, über eine App für Android-Smartphones die Beleuchtung ein- und auszuschalten sowie die Eingangstüre automatisch zu öffnen.                  

Automatische Rüsthausbeleuchtung

Die Aufgabenstellung der Absolventen   (Marcel Höller, Bernd Markowitsch und Peter Rupp) lag grundsätzlich darin, ein kostengünstiges System zu entwickeln, um bei alarmierten Einsätzen der Feuerwehr die Beleuchtung im Feuerwehrhaus automatisch einzuschalten. Vergleichbare Systeme sind am Markt zwar bereits erhältlich, allerdings wesentlich teurer. 
Neben der Rüsthausbeleuchtung soll zusätzlich ein im Außenbereich angebrachtes Blaulicht angesteuert werden, um am Feuerwehrhaus vorbeifahrende Autofahrer vor ausfahrenden Einsatzfahrzeugen zu warnen.

Fernöffnung der Eingangstür

Bisher hatten nur Ausschussmitglieder über einen Fingerabdrucksensor Zugang zum Feuerwehrhaus. Mithilfe des Intelligenten Blaulichts ist es nicht mehr nötig, persönlich zum Feuerwehrhaus zu fahren, um Mannschaftsmitgliedern die Eingangstür zu öffnen – die Tür kann nun ferngesteuert geöffnet werden.

Realisierung

Bereits in der Projektplanung wurde durch alle drei Teammitglieder beschlossen, sich von der herkömmlichen Funksirenensteuerung zu distanzieren und das Internet und das Mobilfunknetz für die Realisierung zu verwenden.  In der weiteren Realisierungsphase wies sich dieser Beschluss als äußerst sinnvoll heraus, da einige Zusatzfeatures umgesetzt wurden, welche ohne Internetanbindung nicht möglich gewesen wären. Hierzu gehören unter anderem die Abfrage des Befehls- und Fehlerspeichers. Der Name Intelligentes Blaulicht lässt sich darauf zurückführen, dass die Steuerung anfangs im Sockel des Blaulichts verbaut war.

Benutzerfreundliche Bedienung

Mithilfe einer Android-App können sämtliche Funktionen des Blaulichts genutzt werden. Bei der Umsetzung der App wurde auf modernes Design und einfache Bedienbarkeit geachtet, sodass das System auch von unterwegs aus gesteuert und getestet werden kann. Verfügt ein Feuerwehrmitglied über kein Android-Smartphone, kann alternativ mithilfe von SMS-Nachrichten mit dem Intelligenten Blaulicht kommuniziert werden.       

Intelligentes Blaulicht                                              

Übergabe an die FF Werndorf

Im Juni 2016 wurde das System an die FF Werndorf übergeben und befindet sich dort seitdem im Testbetrieb. Großes Lob gab es bei der Übergabe seitens des Feuerwehrkommandos der FF Werndorf unter der Leitung von HBI Christian Cafuta.

Intelligentes Blaulicht

Weiterführende Entwicklung

Das speziell auf die FF Werndorf zugeschnittene Intelligente Blaulicht wird laufend erweitert und verbessert. Geplant sind Weiterentwicklungen im Bereich der Ausfallsicherheit und der Kommunikation zwischen dem Anwender und der Steuerung.

Anmeldung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok