Die Informatik ist ein wesentlicher Teil des modernen Lebens und bietet seit Jahrzehnten hervorragende Berufsaussichten. In der Abteilung Informatik werden Anwendungssoftware und Apps mit state-of-the-art Technologien für den privaten und kommerziellen Einsatz entwickelt. Eine fundierte betriebswirtschaftliche Ausbildung sowie eine exzellente Allgemeinbildung bilden die besten Voraussetzungen für den Berufseinstieg bis hin zur Gründung einer eigenen Firma.

Der neue kompetenzbasierte Lehrplan bringt wesentliche Verbesserungen: Nicht nur die technischen Inhalte wurden an die neuesten Entwicklungen in der IT-Welt angepasst, auch die so wichtigen "Soft Skills" werden nun erstmals im Unterrichts­gegenstand "Sozial- und Personal­kompetenz" vermittelt. Erweitert wurde auch das Computerpraktikum im ersten Jahrgang, in dem das Know-how der "IT Essentials" erworben wird. Als weiterer Schwerpunkt dieses zukunftsweisenden Lehrplans ist die Stärkung der Sprachkompetenz hervorzuheben.

Informatik

Schwerpunkte der Ausbildung

  • Technische Informatik
  • Professionelle Softwareentwicklung
  • Datenbanken und Informationssysteme
  • Betriebswirtschaft, Management
  • Netzwerksysteme und Verteilte Systeme
  • Projektmanagement
  • Vertiefungsfächer mit aktuellen Themen:
      IT Security
      Mixed Reality Programming
      Game Programming
      uvm.

Seitenanfang


Ausbildungsziele

In Ergänzung und teilweiser Präzisierung der im allgemeinen Bildungsziel angeführten Kompetenzen besitzen die Absolventen der Höheren Lehranstalt für Informatik im Besonderen

Informatik

  • Kenntnisse und Fertigkeiten, um Softwaresysteme in allen relevanten Bereichen der Informationstechnik zu entwickeln, zu adaptieren und zu betreiben; die entsprechenden Kompetenzen werden in den Unterrichtsgegenständen „Technische Informatik“, „Programmieren und Software Engineering“ sowie „Datenbanken und Informationssysteme“ erworben;
  • fundiertes Wissen über alle Phasen von komplexen System- und Softwareentwicklungsprozessen, welches im Unterrichtsgegenstand „Systemplanung und Projektentwicklung“ vermittelt wird;
  • vertiefte Kenntnisse über Softwaretechnologie, einschlägige mathematische Verfahren, Logik und Algorithmen, Systemanalyse und -entwurf sowie über Datenbanken und Informationssysteme, Betriebs- und Netzwerksysteme sowie Verteilte Systeme, die in den Unterrichtsgegenständen „Programmieren und Software Engineering“, „Datenbanken und Informationssysteme“, „Netzwerksysteme und Verteilte Systeme“ und „Angewandte Mathematik“ vermittelt werden;
  • Kenntnisse und Fertigkeiten im Bereich der Vernetzung und Absicherung von komplexen Systemen, die in den Unterrichtsgegenständen „Technische Informatik“ und „Netzwerksysteme und Verteilte Systeme“ vermittelt und praktisch umgesetzt werden;
  • die erforderlichen Kenntnisse, um Systementwicklungsprozesse mit den Methoden des Projektmanagements auszuführen und unter Verwendung aktueller Werkzeuge zu planen und zu überwachen, sowie die erforderlichen betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Kenntnisse für die Modellierung geeigneter Informationsstrukturen und Abläufe sowie deren Implementierung, die in den Unterrichtsgegenständen „Systemplanung und Projektentwicklung“ und „Betriebswirtschaft und Management“ vermittelt werden;
  • die erforderlichen kommunikativen Kompetenzen, um sich im technischen und kommerziellen Umfeld sicher bewegen zu können; zum Erwerb dieser Kompetenzen tragen alle Unterrichtsgegenstände bei, aber auch der verstärkten Einsatz von Englisch als Arbeitssprache

 

Seitenanfang

 


stundentafel

Lehrplan 20151) mit schulautonomen Änderungen

Allgemeine Pflichtgegenstände

Gegenstand I II III IV V Total
Religion 2 2 2 2 2 10
Deutsch 3 2 2 2 2 11
Englisch 2 2 2 2 2 10
Geschichte, Geografie und Politische Bildung2) 2 2 2 2 0 8
Bewegung und Sport 2 2 2 1 1 8
Angewandte Mathematik 4 3 3 2 2 14
Naturwissenschaften 3 3 2 2 0 10

Fachtheorie und Fachpraxis

Gegenstand I II III IV V Total
Technische Informatik3) 3(2) 2(1) 2 0 0 7
Programmieren und Software Engineering1)4) 5(3) 6(3) 6(2) 4(2) 4 25
Datenbanken und Informationssysteme1)4) 2(2) 2(2) 3(2) 4(2) 3 14
Netzwerksysteme und Verteilte Systeme1)5) 0 2(1) 3(2) 4(2) 3 12
Betriebswirtschaft und Management4) 4 4 4(1) 4 3 19
Systemplanung und Projektentwicklung1)4) 0 0 3 7(4) 6(4) 16
Vertiefendes Wahlplichtfach1)* 0 0 0 2 2 4
Verbindliche Übung Soziale und personale Kompetenz6) 1(1) 1(1) 0 0 0 2

*Es werden folgende Wahlpflichtmodule angeboten:

Game Programming, Marketing und Innovation,
Enterprise Resource Planning mit SAP, Sicherheit in Netzwerksystemen,
Management Networking, Simulation, Web Development

           
Gesamtwochenstundenzahl  33 33 36 38 30 170

Pflichtpraktikum:  mindestens 8 Wochen in der unterrichtsfreien Zeit vor Eintritt in den V. Jahrgang

 

Schulautonome Freigegenstände

 

Gegenstand I II III IV V  
Zweite lebende Fremdsprache (Spanisch) 0 2 2 2 2  
Kommunikation und Präsentationstechnik 0 0 2 2 0  
Naturwissenschaftliches Laboratorium 0 2 0 0 0  
Forschen und Experimentieren 2 0 0 0 0  
Entrepreneurship und Innovation - 0 0 2 0  
Englisch als Arbeitssprache (C und D Klassen) 2 1 1 1 1  

Unverbindliche Übungen

Gegenstand I II III IV V  
Bewegung und Sport 2 2 2 2 2  

Förderunterricht

Förderunterricht                                                         bis zu 16 Stunden pro Schuljahr

(Deutsch, Englisch, Angewandte Mathematik, Fachtheoretische Pflichtgegenstände)

 

1) BGBl_II_Nr_262_2015_Anlage_1.10. Schulautonome Änderung des Lehrplanes.

2) Einschließlich volkswirtschaftlicher Grundlagen.

3) Mit Computerpraktikum im I. Jahrgang und Übungen in elektronischer Datenverarbeitung im II. Jahrgang, jeweils im

       Ausmaß der in Klammern angeführten Wochenstunden.

4) Mit Übungen in elektronischer Datenverarbeitung im Ausmaß der in Klammern angeführten Wochenstunden.

5) Mit Laborübungen im II. Jahrgang und mit Übungen in elektronischer Datenverarbeitung im III. und IV. Jahrgang, jeweils im Ausmaß der in Klammern angeführten Wochenstunden.

6) Mit Übungen sowie in Verbindung und inhaltlicher Abstimmung mit einem oder mehreren der in den Abschnitten A. bzw. B. angeführten Pflichtgegenständen.

 

Lehrplan der höheren Lehranstalt für Informatik:

https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/BgblAuth/BGBLA_2015_II_262/COO_2026_100_2_1135489.pdfsig

(Stand: 22.04.2018)


jobaussichten

Informatik

Die Absolventen der Höheren Lehranstalt für Informatik können folgende ingenieurmäßigen Tätigkeiten ausführen:

  • Applikations- und Softwareentwickler
  • Informationssystem-Organisator
  • System- und Anforderungsanalytiker
  • Applikationsdesigner
  • Datenbankdesigner und -programmierer
  • Anwendungs- und Systemprogrammierer
  • Software Engineer
  • Systemberater
  • Projektmanager
  • Datenschutz- und Datensicherheitstechniker
  • Systemadministrator
  • Systemmanager oder Informatik-Trainer

Sie sind auch besonders zur Aufnahme einer adäquaten selbstständigen unternehmerischen Tätigkeit ausgebildet.


Aktuelle Jobbörse

Anmeldung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok