Allgemeine Pflichtgegenstände

Gegenstand I II III IV V Total
Religion 2 2 2 2 2 10
Deutsch 3 2 2 2 2 11
Englisch 2 2 2 2 2 10
Geschichte, Geografie und Politische Bildung 2 2 2 2 0 8
Bewegung und Sport 2 2 2 2 0 8
Angewandte Mathematik 4 3 3 2 2 14
Naturwissenschaften 3 3 2 2 0 10

Fachtheorie und Fachpraxis

Gegenstand I II III IV V Total
Technische Informatik 3 2 2 0 0 7
Programmieren und Software Engineering 5 6 6 4 4 25
Datenbanken und Informationssysteme 2 2 2 4 3 13
Netzwerksysteme und Verteilte Systeme 0 2 4 4 2 12
Betriebswirtschaft und Managment 4 4 4 4 4 20
Systemplanung und Projektentwicklung 0 0 3 7 6 16
Vertiefendes Wahlplichtfach1 0 0 0 2 2 4
Verbindliche Übung Soziale und personale Kompetenz 1 1 0 0 0 2

Schulautonome Freigegenstände und Unverbindliche Übungen

Gegenstand I II III IV V Total
Zweite lebende Fremdsprache (Spanisch) 0 2 2 2 2 8
Kommunikation und Präsentationstechnik 0 0 0 0 0 0
Naturwissenschaftliches Laboratorium 0 0 0 0 0 0
Forschen und Experimentieren 0 0 0 0 0 0
Bewegung und Sport 0 0 1 1 1 3
Englisch 1 0 0 0 0 1
Englisch als Arbeitssprache (1 Zug) 1 1 1 1 1 5

1Es werden folgende Wahlpflichtmodule angeboten:

  • Total Customizing
  • Softwareentwicklung von Warehousemanagementsystemen
  • Security in Netzwerken und Verteilten Systemen
  • Modellierung von Geschäftsprozessen
  • Database Engineerung in Oracle
  • Management Networking
  • Mobile Computing

Lehrplan im Detail

Die Lehrpläne im Bereich der Höheren technischen und gewerblichen Lehranstalten wurden in der Stammfassung mit BGBl. II Nr. 302/1997 kundgemacht und mehrfach novelliert. Auf Grund der technologischen Weiterentwicklung und Änderung der pädagogischen Grundlagen für die Darstellung und Begründung von Bildungsangeboten entsprechen die Lehrpläne nicht mehr den zeitgemäßen Anforderungen der Berufs- und Arbeitswelt.

Beginnend mit gegenständlicher Verordnung soll daher in drei bis vier Jahresschritten die Novellierung aller Lehrpläne der fünfjährigen Höheren technischen und gewerblichen Lehranstalt erfolgen.

Im BGBl. II Nr. 300/2011 v. 7.9.2011 wurde nun der Versuchslehrplan für Informatik definitiv verordnet.

  • Verordnung - der Verordnungstext im Orginal
  • Anlage1 (enthält die allgemeinen Bildungsziele, schulautonome Lehplanbstimmungen, didaktische Grundsätze und gemeinsame Unterrichtsgegenstände an den höheren technischen und gewerblichen Lehranstalten)
  • Lehrplan mit Stundentafel - definiert alle typenspezifischen Fächer (Anlage 1_4)

 

Mit Beginn des Schuljahres 2015/16 gilt für die 1. Jahrgänge der neue semestrierte Lehrplan laut BGBL. II Nr. 262/2015 vom 17.9.2015.

>>zum Lehrplan

Anmeldung