digitale Kompetenzen für Österreichs Schulen

Die rasante Weiterentwicklung im Bereich der Informations- und Kommunikations-Technologie (IKT) bedingt einen permanenten Wandel unserer Gesellschaft, der das Schul- und Bildungswesen zur ständigen Anpassung herausfordert. Kinder und Jugendliche sind - als „Digital Natives“ - mit Computer und Medien vertraut und verfügen bereits bei Schuleintritt über eine gewisse Medienkompetenz. eEducation unterstützt die Schulen bei dieser Entwicklung. Die Kooperation zwischen eLC und eLSA nutzt dabei Synergien und eröffnet neue und innovative Möglichkeiten zur Unterrichtsgestaltung und Wissensvermittlung.

IKT bei der Unterrichtsgestaltung einzusetzen bietet den Unterrichtenden die Chance, dieser schon vorhandenen Medienkompetenz Ziel und Inhalt zu geben und die Schüler, zusätzlich zum fachlichen Wissenserwerb in allen Gegenständen, zu einem kritischen und reflektierten Umgang mit Computer und Medien anzuregen.

eLC2.0 - eLearning Cluster ist eine Gemeinschaft von derzeit ca. 160 weiterführenden Schulen der Sekundarstufe II (allgemeinbildende, technische, kaufmännische und humanberufliche Schulen), die sich dazu verpflichtet haben, der Individualisierung des Lernprozesses, der verstärkten Selbststeuerung der Lernenden und dem elektronisch gestützten Lernen Raum zu verschaffen.

digitale Kompetenzen an der HTBLA Kaindorf

Seit Jahren hat der Einsatz digitaler Medien an der HTBLA Kaindorf Tradition. Es begann mit Laptopklassen ab dem 3. Jahrgang und dem Einsatz der Lehrplattform Moodle, die mittlerweile flächendeckend verwendet wird. Projekte und Diplomarbeiten führten zu Onlinetools, die im Regelunterricht die Schülerinnen und Schüler mit spezifischen Aufgaben und Lösungen unterstützen.

Mittlerweile sind Smartphones vermehrt die Zielplattform aller Entwicklungen.

Das Internet ist als Medium zur Unterstützung des Unterrichts in jedem Klassenraum und auf jedem privaten Endgerät verfügbar.

Anmeldung