Seit dem Schuljahr 2009/10 wird in den 4. und 5. Jahrgängen der Schulversuch "Semestrierung und Modularisierung" durchgeführt. Ab dem Schuljahr 2015/16  wird aufbauend auf Erfahrungen dieses Schulversuches österreichweit die "Modulare Oberstufe" in den Regelschulbetrieb eingeführt


Semestrierung

Ziele

  • Wegfall des Wiederholens ganzer Jahrgänge
  • Erhöhung der Motivation der Schülerinnen und Schüler
  • Stärken der Eigenverantwortung der Schülerinnen und Schüler
  • Stärken der Selbstorganisation
  • Bessere Vorbereitung auf das Studium an weiterführenden Bildungseinrichtungen sowie für die Berufslaufbahn
  • Senken der Dropout - Rate

Maßnahmen

Einführung von Semestrierung im 4. und 5. Jahrgang:

  • Unterteilung aller Unterrichtsgegenstände in Semester


Änderung der Leistungsbeurteilung:

  • Jeder Gegenstand wird pro Semester benotet
  • Am Ende jedes Semesters erhält die/der Schülerin/Schüler ein Semesterzeugnis mit den Beurteilungen über alle absolvierten Gegenstände
  • Positiv beurteilte Semesternoten bleiben stets erhalten
  • Negativ beurteilte Gegenstände können durch Kolloquien ausgebessert werden
  • Keine zwingenden Wiederholungen von Gegenständen des Semesters
  • Schulzeitbegrenzung auf 7 Jahre bleibt erhalten


Pädagogische und organisatorische Begleitmaßnahmen:

  • Erstellung eines Kursbuches mit Bildungszielen und Kompetenzen pro Semester
  • Entwicklung von Unterstützungsstrukturen für Schüler in Problemsituationen (Coaching, E-Learning, Tutorentätigkeit, Lerngemeinschaften)
  • Anwendung geltender Bildungsstandards
  • Anwendung des SCHUG-B mit Abänderungen


Die Reife- und Diplomprüfung:

  • Die Reife- und Diplomprüfung findet wie bisher mit Ende des 5. Jahrganges statt
  • Höchstens ein negativ beurteilter Semestergegenstand aus allen 4 Semestern kann im Rahmen der Reife- und Diplomprüfung ausgebessert werden
  • Schüler mit mehr als einem NG (am Ende der 5. Klasse) werden zum Haupttermin der RDP nicht zugelassen, sondern müssen im Herbst Kolloquien absolvieren (ohne zahlenmäßige Begrenzung)
  • Sofern sie die Zahl der NG auf 1 reduzieren können, werden sie zum nächsten Termin der RDP zugelassen.
  • Wenn mehr als 1 NG aufrecht bleibt, können die Schüler in den negativ beurteilten Gegenständen und in den Gegenständen, die ein Prüfungsgebiet der RDP bilden, die 5. Klasse wiederholen und zwar solange bis sie die NG durch Kolloqien verbessert haben. Wenn das der Fall ist, werden sie zum nächsten Termin der RDP zugelassen.
Anmeldung